Das erste halbe Jahr im Amt

Bürgermeister Markus Bechler berichtet aus dem Rathaus

YouTube

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es ist nun Ende Januar 2022. Mein erstes halbes Jahr ist nun schon vorbei.

Für mich ist die Zeit wie im Fluge verstrichen. Mein Kalender ist bereits mehrere Wochen im Voraus prall gefüllt und kurzfristige Lücken sind nur schwer zu finden. Doch ab und zu möchte ich inne halten und die Zeit, die bisher vergangen ist genießen und bewusst Revue passieren lassen. Das würde ich gerne an dieser Stelle gemeinsam mit Ihnen tun. Viele spannende Dinge sind in meinem ersten halben Jahr bereits passiert und viele Aktionen im Rathaus sind angelaufen und einiges konnte auch bereits abgeschlossen werden.

Bereits nach dem ersten Monat im Amt haben wir am 1. September 2021 die sozialen Medien Seiten der Gemeinde Malsch auf Facebook und Instagram LIVE geschalten. Das hat in Summe zwar doch etwas länger gedauert als ich erwartet habe. Die Hürden als Kommune bzgl. Datenschutz, Impressum etc. pp haben doch etwas mehr an Zeit beansprucht. Aber nun ja, wir sind LIVE und die Kommunikation war bis auf wenige Ausnahmen freundlich, respektvoll und für alle Seiten angenehm. Herzlichen Dank dafür!

Seit einiger Zeit gibt es auch eine dedizierte Homepage für unseren sehr aktiven und rührigen Seniorenrat. Im Rathaus bieten wir ebenfalls eine Smartphone Sprechstunde an. Bitte nutzen Sie diese tollen Angebote.

Auch sind wir bereits die ersten Schritte für eine neue Homepage der Gemeinde Malsch gegangen und hoffen, dass wir Sie bald mit einem neuen zeitgemäßen adaptiven Internetauftritt begeistern können. Die ersten Online Dienstleistungen sind auch in Arbeit. Lassen Sie sich überraschen.

Um in Sachen IT und Digitalisierung weiter Fahrt auf zu nehmen und weiter voran zukommen, hat uns der Gemeinderat eine weitere Personalstelle im Bereich IT genehmigt.

Was hat sich noch alles getan in unserer liebenswerten Gemeinde?

Wir haben die Ehrungsrichtlinien der Gemeinde Malsch angepasst. Meinem  Wunsch den "halbrunden" Jubilaren gratulieren zu dürfen wurde entsprochen, damit ich auch bei den 85. und 95. Geburtstagen persönlich vorbei kommen und ein kleines Präsent überreichen darf.

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Malsch gibt es nun seit Anfang des Jahres endlich die Möglichkeit des Fahrradleasings über den Arbeitgeber.

Auch in Sachen Umwelt hat sich in dieser doch sehr kurzen Zeit einiges getan. Der EEA, also der European Energy Award ist unterschrieben. Das ist gut für die Energie- und Klimaschutzpolitik und damit der Nachhaltigkeit unserer Gemeinde. Weiterhin werden wir einen Klimaschutzmanager ausschreiben, der uns in diesem Bereich noch weiter unterstützt. Auch sind sämtliche "Drucksachen" der Gemeinde Malsch mittlerweile CO2 neutral.

Trotz Corona konnten wir die Informationsveranstaltung zum Hochwasserrückhaltebecken in Waldprechtsweier und Malsch durchführen und Sie als Bürgerinnen und Bürger vor Ort über diese sehr wichtige Baumaßnahme sachlich sehr fundiert informieren.

Mir ist es der ständige Dialog mit meinen Kolleginnen und Kollegen wichtig, auch die gute Zusammenarbeit mit dem Personalrat empfinde ich als sehr positiv und konstruktiv zum Wohle der Mitarbeitenden der Gemeinde Malsch.

Genauso möchte ich aber auch mit Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürgern, im Austausch bleiben und freue mich immer auf die regelmäßigen Sprechstunden in den Ortsteilen gemeinsam mit den Ortvorstehern. Seit diesem Jahr planen wir zudem einmal im Monat eine Bürgersprechstunde im Rathaus Malsch ein. Dafür können Sie Termine vor Ort oder auch online vereinbaren.
Ich freue mich auf Ihren Besuch und Ihre Anregungen. Denn aller Digitalisierung zum Trotz bleibt mir der persönliche Kontakt wichtig. Vor allem auch zu denen die nicht so digital sind und sonst auf der Strecke bleiben würden.

Weiterhin, was nicht allen gefällt, aber mehr als sinnvoll ist, ist, dass es weitere Park- und Halteverbote unter anderem in der Hauptstraße und der Waldprechtsstraße gibt. Beides ohnehin schon unübersichtliche Stellen, die ein durchkommen durch zugeparkte Autos quasi unmöglich gemacht haben. Hupkonzerte waren vorab naja an der Tagesordnung. Dem wirken wir nun damit entgegen. Es wird bald auch vermehrt kontrolliert, denn wir haben zusammen mit dem Gemeinderat entschieden, dass weitere Personalstellen im Bereich Kommunaler Ordnungsdienst geschaffen werden. Auch ein spezielles Fahrzeug für die Kolleginnen und Kollegen wurde bewilligt, damit diese auch als Ordnungsdienst wahr genommen werden.

Ein weiteres Anliegen sind mir unter anderem unsere Friedhöfe in Malsch und den Ortsteilen. Hier konnten wir bisher einiges verschönern und besser pflegen. Wir wollen in diesem Jahr die ersten Bienenwiesen auf einigen Ebenen der Friedhöfe einrichten. Weitere Bienenwiesen sollen an den Einfahrten von Malsch folgen. Lassen wir Malsch wieder gemeinsam im wahrsten Sinne des Wortes aufblühen.

In der Gemeinderatssitzung Ende Januar haben wir den Haushaltsentwurf für das Jahr 2022 eingebracht. Im März werden wir diesen dann in der Haushaltsklausur beraten und entscheiden.
Auch enthalten in dieser Sitzung war, dass die Gemeinde Malsch sich bei Jugend entscheidet bewirbt mit der Chance auf einen neuen Jugendgemeinderat. Ebenfalls wurde über den Betreiber des Waldkindergartens und des Standorts oberhalb des Schwimmbades entschieden. Kommen sie doch gerne bei den Gemeinderatssitzungen vorbei und erleben die teilweise sehr spannenden und konstruktiven Diskussionen.

An einem Wochenende im Mai werden wir gemeinsam mit dem Gemeinderat und Ortsvorstehern einen Gesamtblick über die großen anstehenden Themen erarbeiten. Diese umfassen den Hochwasserschutz, die Wasserversorgung, die sanierungsbedürftigen Straßen, Kanäle, Gebäude und Hallen der Gemeinde Malsch. Wir werden uns aber auch Gedanken machen über die in Summe 27 Spielplätze auf Malscher Gemarkung. Damit sich unsere Kleinsten auch in Zukunft nicht nur dort auspowern können.

Sie sehen es ist einiges passiert in den letzten sechs Monaten. Es macht mir riesigen Spaß die Geschicke von unserer schönen Gemeinde zu lenken, ich bin weiterhin hochmotiviert und freue mich auf die nächsten Monate und Jahre mit weiteren spannenden Aufgaben und Projekten.

Ich werde Sie auch weiterhin auf dem Laufenden halten.

Ihr Bürgermeister
Markus Bechler

 

Gemeindeanzeiger

Gemeindeanzeiger

Für nur 3,15 € pro Monat erhalten Sie wöchentlich den Gemeindeanzeiger mit unserem Amtsblatt. So erreichen Sie alle aktuellen Nachrichten der Gemeinde mit den Ortsverwaltungen, Kindergärten und Schulen, wie auch die Informationen der Vereine, der Volkshochschule und anderen Istitutionen.

Sollten Sie eine Anzeige schalten wollen, einen Beitrag zum nicht-amtlichen Teil haben oder den Gemeindeanzeiger abonnieren wollen, wenden Sie sich bitte direkt an die

Druckerei Stark, Benzstraße 24, 76316 Malsch, Telefon 07246 922828, Telefax 922879, E-Mail: anzeiger@druckerei-stark.de

zur Homepage der Druckerei kommen Sie hier: www.druckerei-stark.de