Seniorenrat

Seit November 2017 hat Malsch offiziell einen Seniorenrat. Im Ratssaal der Gemeinde übergab Bürgermeister Elmar Himmel den zwölf Seniorenrätinnen und -räten ihre Ernennungsurkunden. Anschließend wählte das Gremium Günter Webler zu seinem Vorsitzenden.

Bürgermeister Elmar Himmel setzt nun große Hoffnungen in den Seniorenrat, dem er eine gute Zusammenarbeit anbot. Die Gründung des Rats geht auf das Managementverfahren "Familienfreundliche Kommune" zurück. Auf einer Veranstaltung im Januar zum Thema "Seniorengerechte Kommune" hatten sich im Bürgerhaus spontan Malscher Bürger bereiterklärt, einen Seniorenrat mitzugründen.


Gruppenbild Seniorenrat

In mehreren Sitzungen wurde eine Geschäftsordnung erstellt und nach der Zustimmung durch den Gemeinderat kann das Seniorengremium nun seine Arbeit aufnehmen. Der Rathauschef betonte, dass er auf eine Zusammenarbeit zwischen dem Seniorenrat und anderen in der Seniorenarbeit aktiven Vereinen und Organisationen setze. In der Zukunft träume er von einem Seniorenbüro, sagte er im Ratssaal.

Die zwölf Malscher Seniorinnen und Senioren haben sich gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde im Vorfeld der Gründung auf folgende Schwerpunkte und Aufgaben geeinigt: Ärztliche Nahversorgung, der Umgang von Ärzten und Kassen mit älteren Menschen, die Schaffung einer Plattform zur Vernetzung von Freizeitangeboten und Hilfeleistungen, die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum, die Möglichkeit, langfristig zu Hause auch sicher wohnen zu können, ein Seniorenwegweiser und die Unterstützung des Marienhauses.

Seit Frühjahr 2018 finden Ortsbegehungen in Teilbereichen vom Kernort aber auch in Ortsteilen statt. Mit den Ortsbegehungen sollen Schwachstellen aufgezeigt werden und der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat vorgestellt werden, um eine Verbesserung im öffentlichen Raum zu erreichen.

Regelmäßig finden Treffstunden für die Malscher Bürgerinnen und Bürgern statt. An ganz unterschiedlichen Standorten lädt der Seniorenrat zu Kaffee und Kuchen ein und nutzt dieses Treffen für den Austausch neuer Anregungen und Ideen.Aktuell plant der Seniorenrat eine Broschüre mit allen örtlichen Angeboten von Vereinen und Institutionen speziell für die ältere Bürgerschaft.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zur Arbeit des Seniorenrates? Oder möchten Sie sich selbst in der Seniorenarbeit einbringen?

Sie erreichen den Malscher Seniorenrat auf folgenden Wegen:

Telefon Seniorenrat Malsch
07246 707-399

Telefon Gemeinde Malsch
Sabrina Heinrich
07246 707-107

Email
seniorenratmalsch@gmail.com

 

Notruf

Notrufnummer

europaweit
einheitliche
Rufnummer
(auch per Handy)

Bei

  • Feuer
  • Unfall
  • anderer Notlage


Folgende Angaben sind wichtig:

1. Wer ruft an?
2. Was ist passiert?
3. Wo ist es passiert?

  • beantworten Sie einfach die Fragen der Leitstelle
  • legen Sie erst auf, wenn die Leitstelle Sie dazu auffordert


Allgemein gilt:

  • Ruhe und Übersicht bewahren
  • Augenzeugen und Passanten gezielt um Mithilfe bitten
  • bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort bleiben
  • für Rückfragen und zum Einweisen bereit halten


Verkehrsunfall:

  • Verhalten bei Unfall
  • Unfallprotokoll
  • Erste Hilfe

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie im Unfallratgeber: Für den Ernstfall vorbereitet