Abschaffung Kinderreisepass!

Neue Regelungen zum 01.01.2024:

Das Meldeamt informiert!

Kinderreisepass

Der Deutsche Bundestag hat die Abschaffung des Kinderreisepasses beschlossen. Geregelt ist diese Neuerung im Gesetzentwurf „zur Modernisierung des Pass-, des Ausweis- und des ausländerrechtlichen Dokumentenwesens“ vom 7. Juli 2023.

Statt des Dokumententyps „Kinderreisepass“ kann künftig auch für Babys und Kleinkinder ein elektronischer Reisepass mit der Nutzungsmöglichkeit für weltweite Reisen oder ein Personalausweis für Reisen innerhalb der EU beantragt werden. Beide Ausweisdokumente haben eine Gültigkeitsdauer von 6 Jahren.

Kinderreisepässe, die bis zum 31.12.2023 ausgestellt bzw. verlängert/aktualisiert wurden, behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Bitte beachten Sie dann auch die Lieferzeiten der elektronischen Ausweisdokumente. Diese betragen für Reisepässe ca. 4-6 Wochen und für Personalausweise ca. 2-3 Wochen.

Gebührenerhöhung des Reisepasses ab 24 Jahren

Ebenfalls zum 1. Januar 2024 tritt die Gebührenerhöhung für den Reisepass für Antragsteller über 24 Jahren in Kraft.

Demnach erhöht sich die Gebühr für Antragsteller ab 24 Jahren auf 70 Euro. Die Gebühr für unter 24-jährige Antragsteller bleibt gleich bei 37,50 Euro.

(Erstellt am 11. Dezember 2023)