Öffentliche Bekanntmachung

Änderung des Flächennutzungsplans zur Ausweisung einer Fläche für die Erweiterung eines bestehenden Industriegebietes (Änderungsbereich Industriegebiet IV)
Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Malsch hat am 28.07.2020 aufgrund von § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) in öffentlicher Sitzung beschlossen, die 4. Änderung des Flächennutzungsplans zur Ausweisung einer Fläche für die Erweiterung eines bestehenden Industriegebietes (Änderungsbereich Industriegebiet IV) aufzustellen. Am 28.07.2020 hat der Gemeinderat der Gemeinde Malsch in öffentlicher Sitzung zugleich die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB beschlossen. Die Änderungsbereiche (rote Umgrenzungslinie) ergeben sich aus dem Planausschnitt, der Bestandteil des Beschlusses ist. Der Bereich befindet sich nördlich der Daimlerstraße und westlich der Siemensstraße.

jpgFNP.JPG (110,4 KB)

Die Öffentlichkeit kann sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung durch Einsichtnahme in die ausgelegten Unterlagenim Rathaus, Hauptstraße 71, 76316 Malsch, auf der Galerie im 2. OG bei Zimmer 304, in der Zeit vom 28.08.2020 bis 29.09.2020 während der üblichen Dienststunden unterrichten. Dabei wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung der Planung gegeben. Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Bürgermeisteramt Malsch –Bauverwaltung-, Hauptstr. 71, 76316 Malsch, abgegeben werden. Die Anregungen werden schließlich abgewogen und fließen in das weitere Verfahren ein. Ziel und ZweckDie Gemeinde Malsch ist bestrebt, den nördlich der Daimlerstraße ansässigen Firmen Erweiterungsmöglichkeiten zu bieten. Der Gewerbe- und Industriestandort im Nordwesten der Gemeinde zwischen der Bahntrasse und der Bundesautobahn A5 soll auf diese Weise gestärkt werden sowie einer möglichen Abwanderung der ansässigen Firmen entgegenwirken.Um bauliche Erweiterungen (Gebäude, sowie Lager- und Stellplatzflächen) zu ermöglichen sowie zur Sicherung und Ordnung des Gebietes ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes notwendig. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans „Industriegebiet IV“ überplant Teile der bestehenden Bebauungspläne „Industriegebiet I+II“ und „Industriegebiet III“. Die Überplanung beider Bebauungsplan-Teilflächen dient auch zur Bereinigung bisheriger bauleitplanerischer Unstimmigkeiten und führt daher zu einem großen Geltungsbereichsumgriff des neuen Bebauungsplans „Industriegebiet IV“.Im derzeit rechtskräftigen FNP der Gemeinde Malsch ist das Gebiet in drei verschiedene Abschnitte gegliedert, die folgende Nutzungsarten festlegen: landwirtschaftlich genutzte Fläche, gewerblich genutzte Fläche Bestand sowie gewerblich genutzte Fläche in Planung. Der Bebauungsplan „Industriegebiet IV“ ist nur zum Teil aus dem derzeit geltenden FNP entwickelt. Daher soll parallel zur Bebauungsplanaufstellung eine entsprechende Änderung des Flächennutzungsplans in diesem Bereich (Gebietsgröße: 19,7 ha) durchgeführt werden. 
Malsch, 13.08.2020
 
 
Elmar Himmel
Bürgermeister