Verpflichtung des Bürgermeisters Markus Bechler

im Rahmen einer Gemeinderatssitzung am 05.08.2021, 18:30 Uhr, im Bürgerhaus Malsch






















Vereidigung und Verpflichtung vom Bürgermeister Markus Bechler.

YouTube



Rede von Bürgermeister Markus Bechler


Guten Abend sehr geehrte Damen und Herren, Zuallererst will ich mich Bedanken.Bedanken, dafür, dass Sie alle hier sind.Bedanken bei meinen Wählerinnen und Wählern für das in mich gesetzte Vertrauen.Bedanken bei meinen Unterstützern, für die geleistete Arbeit, die wohltuenden Worte, Gesten und Aktionen.Bedanken bei meiner Familie, dass Sie immer hinter mir steht.Bedanken bei allen die vor, während und nach den beiden Wahlsonntagen zum reibungslosen Gelingen der Wahl beigetragen haben.Bedanken will ich mich aber auch bei den anderen Wählerinnen und Wählern, dafür, dass sie Demokratie gelebt haben und zur Wahl gegangen sind. Ein Blick auf einige Regionen der Erde lässt schnell erkennen, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, dass wir frei, demokratisch und geheim wählen dürfen.Ich will gerne allen Bürgerinnen und Bürgern die Hand reichen, damit wir gemeinsam die anstehenden Themen zusammen angehen und umsetzen.Ich war viele Jahre in Projekten tätig und in dieser Zeit konnte ich erleben, dass wenn gemeinsam an einem Strang gezogen wird, die viele herausfordernde Arbeit einfacher war, das Ziel schneller erreicht wurde und in Summe wir alle mehr Spaß dabei hatten. Und ich weiß, dies gilt ebenso in der Vereinsarbeit, der ehrenamtlichen Tätigkeit und auch im privaten Leben.Ich will alle Mitbürgerinnen und Mitbürger in den kommenden acht Jahren von mir und meiner Arbeit für und meiner Zuneigung zu Malsch überzeugen. Mit der Wahl am 27. Juni 2021 wurde ich zum Bürgermeister von Malsch gewählt und heute wird mir das höchste Amt in unserer Gemeinde übertragen.Ich will als „Einer von Ihnen“ als ihr Bürgermeister, ohne Allüren, quasi der "Erste unter Gleichen" und „für Sie“ da und erreichbar sein und bleiben, genauso, wie ich es von meinem Bürgermeister erwarten würde.Ich will diesen Vertrauensbeweis nicht nur damit beantworten, dass ich die Wahl annehme, die ich als Ehre und Verpflichtung zu gleichen Teilen empfinde, sondern will meinen anfänglichen Dankesworten nicht nur weitere Worte, sondern von nun an auch Taten folgen lassen.Ich weiß, dass die Aufgaben, die mich erwarten und die mit dem Amte des Bürgermeisters verbunden sind, gerade in dieser heutigen Zeit nicht leichter werden. Aber ich bin der festen Zuversicht, dass ich diesen Aufgaben gerecht werden kann, zusammen mit Ihrer Hilfe und Ihrer Unterstützung.Deshalb wende ich mich heute mit der aufrichtigen Bitte an Sie alle, mich in dieser verantwortungsvollen Tätigkeit zu unterstützen und dazu beizutragen unser Malsch zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger zu entwickeln.Denn mit der Wahl allein ist es nicht getan. Meine Arbeit, die Arbeit der Gemeindemitarbeitenden, die des Gemeinderats und die der Ortschaftsräte kann, nur dann von Erfolg gekrönt sein, wenn alle mitarbeiten, mithelfen, den gemeinsamen Weg suchen und diesen dann auch gemeinsam gehen. Dieses GEMEINSAM ist das feste und unabdingbare Fundament für den weitere Auf- und Ausbau unserer Gemeinde.In den vielen Aussagen in den letzten Wochen & Monaten konnte Sie erkennen, dass Malsch mit seinen Ortsteilen eine ganze Reihe interessanter und bedeutsamer Aufgaben zu lösen hat. Diese spannen sich über alle Lebens- und Altersbereiche.Bei der Vielzahl der anstehenden Aufgaben werde ich bemüht sein, die gemeinsamen Belange über die Grenzen der Fraktionen hinweg in den Vordergrund zu stellen und ich will damit gerne Bürgermeister “FÜR ALLE“ sein.Mir ist bewusst, dass auch ich es nicht allen recht machen kann, deshalb werde ich bemüht sein das Gemeinsame und Verbindende zu suchen. Diese Bemühungen sollen sich nicht nur auf die Arbeit im Rathaus beschränken. Ich erachte es auch als besonderes Anliegen auf eine gute Zusammenarbeit zu bauen. Eine gute Zusammenarbeit mit den Kindergärten und Horten, den Schulen, den Kirchen, sonstiger Gruppierungen, den örtlichen Vereinen und Institutionen, des Handels und der Gewerbetreibenden.Gutes innerhalb wie außerhalb unserer Gemeinde kann nur dann wirklich gedeihen, wenn wir alle eng zusammenstehen, zusammenhalten und zusammenarbeiten.Deshalb freut es mich umso mehr, dass auch Sie die Gemeinde- und Ortschaftsräte, sowie Sie die Kolleginnen und Kollegen aus den Nachbarkommunen anwesend sind, wie auch Sie, die Vertreter aus dem Landkreis, dem Landtag und dem Bundestag. Ich werde in der kommenden Zeit um Ihre Unterstützung werben und bitten. Ich werde Gemeinsamkeiten suchen und eine gute Zusammenarbeit anbieten und dafür mit Ihnen die Möglichkeiten schaffen. Ich freue mich auf eine gute und harmonische Zusammenarbeit nach allen Seiten und auf allen Ebenen.Meine Damen und Herren, es wäre sicherlich noch vieles zu sagen. Aber ich möchte Ihre Zeit nicht über Gebühr in Anspruch nehmen und uns lieber noch etwas Zeit lassen für das anschließende gemeinsame Gespräch in lockerer Runde.Deshalb lassen Sie mich schließen mit der Versicherung und der Zusage, dass ich das Amt des Bürgermeisters annehme, dass ich jederzeit ehrlich bemüht und bestrebt bin mit meiner ganzen Kraft unserer Gemeinde und damit Ihnen zu dienen.Möge Gott mir die Kraft und die Gesundheit erhalten diesen Weg mit Ihnen zum Wohle UNSERES MALSCH zu gehen. Und lassen Sie uns trotz aller anstehender harter Arbeit weder den Humor noch die Lebensfreude verlieren.Ich bin froh, dass es heute mit der musikalischen Unterhaltung durch den Musikverein geklappt hat. Denn Corona, und eigentlich wollte ich dieses Wort komplett weglassen, hat leider heute auch die große Party verhindert, in der normalerweise alle Gewerbetreibenden, Vereine und und und und und eingeladen worden wären.Auch ist es nicht der Gemeindekasse geschuldet, dass es heute keine Häppchen gibt, denn mit den leckeren Häppchen hätten heute noch weniger Personen hier im Bürgerhaus Platz finden dürfen.Deshalb bedanke ich mich recht herzlich beim Musikverein für die musikalische Unterhaltung und beim Wirtsehepaar für die gute Bewirtung.In diesem Sinne „Herzlichen Dank“ und lassen Sie uns nun den Abend in lockerer Runde genießen.Ich schließe hiermit nun offiziell zum allerersten Mal diese für mich sehr spezielle Gemeinderatssitzung.

 

Gemeindeanzeiger

Gemeindeanzeiger

Für nur 3,15 € pro Monat erhalten Sie wöchentlich den Gemeindeanzeiger mit unserem Amtsblatt. So erreichen Sie alle aktuellen Nachrichten der Gemeinde mit den Ortsverwaltungen, Kindergärten und Schulen, wie auch die Informationen der Vereine, der Volkshochschule und anderen Istitutionen.

Sollten Sie eine Anzeige schalten wollen, einen Beitrag zum nicht-amtlichen Teil haben oder den Gemeindeanzeiger abonnieren wollen, wenden Sie sich bitte direkt an die

Druckerei Stark, Benzstraße 24, 76316 Malsch, Telefon 07246 922828, Telefax 922879, E-Mail: anzeiger@druckerei-stark.de

zur Homepage der Druckerei kommen Sie hier: www.druckerei-stark.de