Sanierung der Innenbeleuchtungen in vier Sporthallen der Gemeinde Malsch

Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten.
Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Konzepterstellung bis hin zu investiven Maßnahmen. Von den Programmen und Projekten der Nationalen Klimaschutzinitiative profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen.
Aufgrund der zum Teil ineffizienten und relativ alten Beleuchtung der Sporthallen in Malsch, hatte die Verwaltung ein Konzept zur Modernisierung dieser Innenbeleuchtungen erarbeitet.
Dieses Beleuchtungskonzept wurde dem Gemeinderat in öffentlicher Sitzung vorgestellt. Hierzu war eine Umrüstung der aktuellen konventionellen Beleuchtung auf eine hocheffiziente LED-Technik mit tageslichtabhängiger Steuerung und Präsenzmeldern vorgesehen. Es wurden insgesamt 160 Leuchten umgerüstet. Die Arbeiten umfassten die Demontage der Altanlagen, die Lieferung der neuen LED-Beleuchtung incl. der Steuerungskomponenten, die betriebsfertige Montage mit dem Einbau der Sensoren und die Inbetriebnahme sowie die Programmierung der Steuerung.
Die Umstellung auf LED-Technik ist durch einen niedrigen Stromverbrauch (bis zu 70 % geringer) und damit durch einen reduzierten CO2-Ausstoß gekennzeichnet. Somit ist über die Lebensdauer der neuen Anlagen mit einer CO2-Einsparung von fast 550 to zu rechnen.
Für die Modernisierung der konventionellen Altanlagen hatte die Gemeinde Gelder in Höhe von rund 150.000 € bereitgestellt. Die Gemeinde Malsch hatte diesbezüglich einen Förderantrag beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit BMU (www.bmu-klimaschutzinitiative.de) gestellt. Der Projektträger, die Forschungsgesellschaft Jülich GmbH (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) hat der Gemeinde Malsch 125.300 € Umrüstungskosten als förderfähig anerkannt (Förderkennzeichen: 03K08020) und bewilligte einen Zuschuss in Höhe von rund 50.000 € für diese Maßnahme.
Die Gemeinde hat im Zeitraum vom 01.04.2018 bis 31.03.2019 das Projekt "Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Gemeinde Malsch für den Bereich Innenbeleuchtung" umgesetzt.

 

Gemeindeanzeiger

Gemeindeanzeiger

Für nur 3,15 € pro Monat erhalten Sie wöchentlich den Gemeindeanzeiger mit unserem Amtsblatt. So erreichen Sie alle aktuellen Nachrichten der Gemeinde mit den Ortsverwaltungen, Kindergärten und Schulen, wie auch die Informationen der Vereine, der Volkshochschule und anderen Istitutionen.

Sollten Sie eine Anzeige schalten wollen, einen Beitrag zum nicht-amtlichen Teil haben oder den Gemeindeanzeiger abonnieren wollen, wenden Sie sich bitte direkt an die

Druckerei Stark, Benzstraße 24, 76316 Malsch, Telefon 07246 922828, Telefax 922879, E-Mail: anzeiger@druckerei-stark.de

zur Homepage der Druckerei kommen Sie hier: www.druckerei-stark.de