Neujahrsrede 2022

Bürgermeister Markus Bechler

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
das neue Jahr fängt leider genauso an, wie das alte Jahr angefangen und auch aufgehört hat.
Wir befinden uns noch immer in der Pandemie und die Ansteckungen sind nach wie vor hoch.Schön ist allerdings, dass es mittlerweile einige Impfstoffe gibt, die nachweislich sehr gut wirken. Auch die Verfügbarkeit dieser Impfstoffe ist gegeben.
Leider wirken die Impfungen nicht zu 100 Prozent, aber der Verlauf der Krankheit ist mit einer aktuellen Impfung um einiges milder. Das stimmt mich zumindest etwas positiv.
Deshalb nutzen Sie bitte die angebotenen Möglichkeiten!Die Anstrengungen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten wir unterstützen in dem wir in den letzten Monaten zusammen mit dem Landratsamt viele Impfdosen in der Bühnsporthalle anbieten konnten. Dafür können Sie mittlerweile Online Termine buchen. Anfangs haben die Kolleginnen des Rathauses die Termine telefonisch ermöglicht, bis diese smartere online Lösung entwickelt war und die Kolleginnen damit wieder ihrer eigentlichen Arbeit nachgehen können.
Ich bin nun mittlerweile fünf Monate im Amt und ich bin sehr begeistert von dieser Arbeit als ihr neuer Bürgermeister von Malsch. Ich kann Ihnen bestätigen, dass die ganzen Kolleginnen und Kollegen der Gemeinde Malsch ihr Möglichstes geben, damit IHRE unterschiedlichsten Anliegen auch zeitnah erledigt werden.
Leider fehlen derzeit noch „einige digitale Helferlein“ im Rathaus, damit wir in Summe smarter und digitaler werden. Aber wir sind dran, wie die online Impf-Terminreservierung zeigt.
Es wird bald beispielsweise auch Terminbuchungen im Meldeamt geben.
Die aktuellen und anstehenden Baustellen und Straßensperrungen wollen wir ebenfalls transparenter und digitaler online darstellen.
Für die Ortschaftsräte haben wir die Tabletts mittlerweile fertig und die Schulungen in den Ortsverwaltungen sind im Gange. Damit werden auch SIE, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger besser eingebunden, da die Einladungen, Abstimmungen und Protokolle der Ortschaftsrats Sitzungen online einsehbar werden. Diese sind damit genauso transparent wie die Sitzungen des Gemeinderates und dessen Ausschüsse.
Herzlichen Dank für die viele tolle Rückmeldungen, die ich bisher von ihnen erhalten habe für die Berichte in den sozialen Medien der Gemeinde Malsch auf Facebook, Instagram und der Homepage.
Ich kann aber die weniger digitalen Mitbürgerinnen und Mitbürger unter Ihnen beruhigen. Die bisherigen Möglichkeiten der Kommunikation zum Rathaus bleiben auch weiterhin erhalten. Wir haben auch weiterhin ein offenes Ohr für Ihre Anliegen.
Gerne will ich deshalb speziell Sie dazu einladen, dass Sie die neue im Rathaus angebotene „Smartphone Sprechstunden“ nutzen. Was hat sich noch getan in den letzten fünf Monaten?
1) Wir haben die Drucksachen der Gemeinde Malsch umgestellt. Wir sind in diesem Bezug nun CO2 neutral. Zudem wird in Summe weniger kopiert und ausgedruckt.
2) Wir sind seit Herbst mit den Gewerbetreiben der IG Malsch und der IHK Karlsruhe im Gespräch für einen Innenstadtberater. Dieser entwickelt dann Möglichkeiten, dass die einzelnen Dorfzentren weiterhin attraktiv bleiben.
3) Weiterhin konnte ich mit einigen Schülerinnen und Schülern in der Hans-Thoma-Schule erste Gespräche führen. Diese haben danach eine Wahl in ihrer Schule durchgeführt, wie sie sich das Bühngelände vorstellen könnten. Dieses Ergebnis wird demnächst dem Gemeinderat vorgestellt. Ich erhoffe mir nicht nur damit mehr Beteiligung der Jugendlichen am politischen Leben der Gemeinde Malsch. Es wäre schön, wenn wir unter anderem damit wieder einen Jugendgemeinderat ins Leben rufen können. 4) Ich bleibe weiterhin im Gespräch mit den Kommunen um uns herum, um Möglichkeiten für konstruktive Zusammenarbeit zu finden.
Doch leider können wir derzeit viele Themen nicht in der gewollten Dynamik angehen, da uns die Pandemie weiterhin einen Strich durch die Rechnung macht und uns auch weiterhin erheblich ausbremst.
Viele Vereinsfeste und Jubiläen sind komplett ausgefallen oder mussten verschoben werden.
Fasching fällt auch schon wieder aus.
Auch der Neujahrsempfang mit den Ehrungen fällt flach.
Wir planen Feste und Aktionen und eröffnen bzw. erhalten uns damit Möglichkeiten. Doch vieles musste dann doch kurzfristig wieder abgesagt werden. Wir binden damit, im Nachhinein gesehen, unnötige Kapazitäten, genauso wie dies die Vereine und SIE daheim bei ihren privaten Festen tun. Das ist leider im privaten wie auch bei uns anstrengend und nervt uns alle. Das versteh ich, aber es gibt leider wenige Alternativen dazu.
Wir müssen weiterhin da durch und müssen auch weiterhin zusammen halten.
Wir merken in den Rathäusern, und gerade in den Kitas und Schulen, dass die Kommunikation in Summe „schwieriger“ wird. Wir haben deshalb für den Haushalt je KiTa und je Schule Geld für eine eigene Info-App mit aufgenommen. Damit kann dann noch transparenter und noch zügiger mit den Eltern kommuniziert werden.
Leider erhalten wir selbst teilweise erst spät abends die neuen Corona Verordnungen und Vorgaben von Land oder Bund und müssen diese dann teilweise bereits morgens am Folgetag umgesetzt haben. Das trifft dann leider oft sehr spontan auch die Eltern, die sich auf uns in den Kitas und Schulen verlassen. Ich bitte deshalb auch weiterhin um ihr Verständnis.
Wie geht es nun weiter?
Wir werden im Januar einen weiteren „Corona Haushalt“ für die Gemeinde Malsch einbringen und im März darüber entscheiden. Dieser enthält erneut sehr viele Annahmen, in der Hoffnung, dass die Einnahmen und die Ausgaben am Jahresende auch wirklich zu den geplanten Werten passen.
In der Gemeindeverwaltung erstellen wir parallel dazu eine Komplettliste mit den ganzen offenen und derzeit bekannten Themen und anstehenden Aktionen. Auf dieser Liste werden alle maroden und sanierungsbedürftigen Straßen und Kanäle aufgelistet. Auch sind die ganzen Kinderspielplätze, Gebäude und Hallen der Gemeinde Malsch enthalten zusammen mit den kommenden Aktionen, die für eine gesicherte Wasserversorgung und Abwasserentsorgung notwendig sind
Der Gemeinderat wird zusammen mit der Verwaltung im Mai in der Strategiesitzung die notwendigen Priorisierungen vornehmen und die Aktionen einplanen. Damit haben wir ALLE aktuell bekannten Themen auf dem Radar und können damit die nächsten Jahre, fast schon Jahrzehnte planen. Diese Liste soll dann immer entsprechend um die neuen Themen und Aktionen erweitert werden. Wir haben somit zukünftig immer das große Ganze im Blick.
Parallel zu alldem steht das OZG, also das Onlinezugangsgesetz von 2017. Dieses Gesetz schreibt vor, dass wir bis Ende 2022 die Vorgänge innerhalb der Verwaltung online bereitstellen müssen. Die noch verbleibende Zeit ist eine weitere spannende Herausforderung.
Auch werden wir die Digitalisierung an den Schulen weitertreiben. Die Umsetzung an der Hans Thoma Schule ist teilweise abgeschlossen. Die anderen Schulen werden danach eingeplant und angegangen.
Es gibt viele weitere Themen, die nicht weniger wichtig sind. Doch diese will ich Ihnen nur in Überschriften nahe bringen.Der geplante Hochwasserschutz wird weiter vorangetrieben. Die generelle Baumaßnahme an der Hans Thoma Schule wird fertig gestellt. Ein neuer Kindergarten am Festplatz soll entstehen, genauso wie der Waldkindergarten. Wir planen den nächsten Termin für eine Klima Werkstatt. Ein weiteres Energie-Quartier rund ums Rathaus soll angedacht werden. Viele positive Aspekte für den Radverkehr werden wir im neuen Jahr angehen. Wir werden weitere Fahrradständer in der Ortsmitte anbringen. Erste Radstraßen innerhalb von Malsch sollen kommen. Das fehlende Teilstück des Radweges im Industriegebiet soll nun endlich gebaut werden. Zusätzliche Elektroladesäulen auch in den Ortsteilen sollen installiert werden. Weitere Parkräume werden eingezeichnet und es soll damit aber auch vermehrt falsches Parken kontrolliert und auch geahndet werden. Auch die Homepage der Gemeinde ist auf der Agenda, zusammen mit einer digitalen App für ihr Smartphone. Auch das mehrfach erwähnte Ticketsystem denken wir weiter.

Sie erkennen wir haben einiges vor. Bleiben sie bitte neugierig und schauen ab und an bei den sozialen Medien oder der Homepage der Gemeinde Malsch vorbei.
Gerne werde ich auch im kommenden Jahr wieder bei den Orstvorsteher-Sprechstunden mit dabei sein. Im neuen Jahr planen wir eine Bürgermeister Sprechstunde im Rathaus ein, damit Sie ihre Anliegen direkt bei mir einbringen können.
Ich will mich von Herzen bedanken bei den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten, ebenfalls bei den Ortschaftsrätinnen und Ortschafsräten aus den drei Ortsteilen und den Mitgliedern des Seniorenrates für die tolle und konstruktive Zusammenarbeit in diesen ersten fünf Monaten.
Bedanken will ich mich aber auch bei allen Aktiven der Feuerwehren, des DRKs, allen weiteren Freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz.
Letztendlich aber auch bei meinen Kolleginnen und Kollegen der Gemeinde Malsch, dafür dass Ihr mich alle so herzlich aufgenommen habt und mich bei meiner Arbeit unterstützt.
Aber natürlich auch bei Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, dafür, dass ich ihr neuer Bürgermeister sein darf.
Im Normalfall, also falls wir heute Neujahrsempfang hätten, dann würde ich nun sagen, dass das Büffet eröffnet sei und würde gerne mit Ihnen anstoßen.
In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen ein erfolgreiches, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr.
Herzliche Grüße,Ihr Markus Bechler

Die Rede finden Sie auch unter folgendem Link:
https://www.youtube.com/watch?v=J5VqqHNKRU0

 

Gemeindeanzeiger

Gemeindeanzeiger

Für nur 3,15 € pro Monat erhalten Sie wöchentlich den Gemeindeanzeiger mit unserem Amtsblatt. So erreichen Sie alle aktuellen Nachrichten der Gemeinde mit den Ortsverwaltungen, Kindergärten und Schulen, wie auch die Informationen der Vereine, der Volkshochschule und anderen Istitutionen.

Sollten Sie eine Anzeige schalten wollen, einen Beitrag zum nicht-amtlichen Teil haben oder den Gemeindeanzeiger abonnieren wollen, wenden Sie sich bitte direkt an die

Druckerei Stark, Benzstraße 24, 76316 Malsch, Telefon 07246 922828, Telefax 922879, E-Mail: anzeiger@druckerei-stark.de

zur Homepage der Druckerei kommen Sie hier: www.druckerei-stark.de