Öffentliche Bekanntmachung

4. Änderung des Flächennutzungsplans zur Ausweisung einer Fläche für die Erweiterung eines bestehenden Industriegebietes (Änderungsbereich Industriegebiet IV)
Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Malsch hat am 28.07.2020 aufgrund von § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) in öffentlicher Sitzung beschlossen, die 4. Änderung des Flächennutzungsplans zur Ausweisung einer Fläche für die Erweiterung eines bestehenden Industriegebietes (Änderungsbereich Industriegebiet IV) aufzustellen
Am 28.07.2020 hat der Gemeinderat der Gemeinde Malsch in öffentlicher Sitzung zugleich die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB und § 4 Abs. 1 BauGB beschlossen.
Die Änderungsbereiche (rote Umgrenzungslinie) ergeben sich aus dem Planausschnitt (110,4 KB), der Bestandteil des Beschlusses ist.
Die Öffentlichkeit kann sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung durch Einsichtnahme in die ausgelegten Unterlagen (569,4 KB) im Rathaus, Hauptstr. 71, 76316 Malsch, auf der Galerie im 2. OG bei Zimmer 304 in der Zeit vom 06.08.2021 bis 06.09.2021 während der üblichen Sprechstunden unterrichten. Dabei wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung der Planung gegeben.
Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift beim Bürgermeisteramt Malsch, FB IV -Planen, Bauen und Umwelt-, Hauptstr. 71, 76316 Malsch abgegeben werden. Die Anregungen werden schließlich abgewogen und fließen in das weitere Verfahren ein. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben. Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.
Es liegen bereits Anregungen (147,6 KB) der Träger öffentlicher Belange vor.