Bundesweiter Warntag 10. September 2020

Test des Sirenensystems in allen Malscher Ortsteilen anlässlich des Warntages

In Zusammenarbeit des Bundes mit den Ländern werden erstmals am 10. September bundesweit alle zur Verfügung stehenden Warnmedien ausgelöst. Hierunter sind Sirenen wie auch diverse Warn-Apps zu verstehen. Ebenfalls in den Warntag eingebunden sind diverse Rundfunkanstalten, welche zeitgleich ihr Programm unterbrechen werden.

Ziel der Aktion ist es, die Bevölkerung für das wichtige Thema Warnung in Krisen- oder Notsituationen zu sensibilisieren und Warnprozesse zu erproben.

Auch soll der Warntag dazu beitragen, die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung der Bevölkerung in Notlagen zu erhöhen und damit die Selbstschutzfähigkeit der Bevölkerung zu unter-stützen.

Die Sirenensignale - insbesondere die nun bundesweit einheitlichen für Warnung und Entwarnung - sollen bekannter werden und die von einer Warnung potentiell Betroffenen sollen wissen, wie sie sich schützen und wo sie weitere amtliche Informationen zur Gefahren-lage finden können.

Die Gemeinde Malsch beteiligt sich auch am Warntag 2020 und testet am 10. September gegen 11:15 Uhr die Sirenen in allen Ortsteilen. Zuerst wird das Signal zur Warnung ausgelöst, anschließend erfolgt die sog. Entwarnung.

Was bedeuten die Sirenensignale?

Warnung bei Gefahr
Einminütiger Heulton (auf- und abschwellend):


Bewahren Sie Ruhe! Beschaffen Sie sich weitere Informationen und Handlungsanweisungen zur Gefahr über andere Kanäle wie Warn-Apps (beispielsweise „NINA“ oder dergleichen), über lokale Radiosender oder das Internet: www.warnung.bund.de/meldungen
Informieren Sie auch Ihre Angehörigen und Nachbarn.

Entwarnung
Durchgehender einminütiger Heulton:

Die akute Gefahr ist derzeit nicht mehr gegeben. Nutzen Sie jedoch die verschiedenen Informationsmedien, um sich weitergehend zu informieren.

Ganz wichtig: Missbrauchen Sie nicht die Notrufe 110 (Polizei) und 112 (Feuerwehr & Rettungsdienst) zur Informationseinholung. Der Notruf ist keine „Telefonauskunft“!

Die Notrufnummern sind nur dafür vorgesehen, in dringenden Notsituationen selbst Hilfe herbeirufen zu können.

Weitere Informationen zum Aktionstag finden Sie im Internet unter www.bundesweiter-warntag.de

 

Gemeindeanzeiger

Gemeindeanzeiger

Für nur 3,15 € pro Monat erhalten Sie wöchentlich den Gemeindeanzeiger mit unserem Amtsblatt. So erreichen Sie alle aktuellen Nachrichten der Gemeinde mit den Ortsverwaltungen, Kindergärten und Schulen, wie auch die Informationen der Vereine, der Volkshochschule und anderen Istitutionen.

Sollten Sie eine Anzeige schalten wollen, einen Beitrag zum nicht-amtlichen Teil haben oder den Gemeindeanzeiger abonnieren wollen, wenden Sie sich bitte direkt an die

Druckerei Stark, Benzstraße 24, 76316 Malsch, Telefon 07246 922828, Telefax 922879, E-Mail: anzeiger@druckerei-stark.de

zur Homepage der Druckerei kommen Sie hier: www.druckerei-stark.de