40 Jahre Zauberwald-Kindergarten Waldprechtsweier

Gefeiert wird am 30.06.2018 von 14.00 bis 19.00 Uhr

Bildarchiv Gemeinde Malsch

40 Jahre ist es her, seit der idyllisch am Ortsrand von Waldprechtsweier gelegenem Kindergarten Waldprechtsweier eröffnet wurde. Geplant war, nachdem Mitte der 1970-er Jahre der einstige Standort in der örtlichen Schule zu eng für die steigende Kinderzahl geworden war, eigentlich ein Gebäude im damaligen Neubaugebiet. Da die dazu notwendige Unterkellerung zu teuer gewesen wäre, wurde das jetzige Gelände in der Graf-Albrecht-Straße 46a gewählt. Die Baukosten für die Einrichtung mit einer damaligen Nutzfläche von 310 Quadratmetern betrugen rund 700.000 Mark.

Im Jahr 2002 wurde der Kindergarten saniert und unter anderem um einen dritten Gruppen- sowie Nebenraum mit insgesamt 220 Quadratmetern erweitert. Nach der mit den Mädchen und Jungen als Handwerkerfest gefeierten Wiedereröffnung 2003 erhielt der Kindergarten den Namen „Zauberwald“.

Bildunterschrift  Gemeinde Malsch

Die Leitung der Einrichtung hat seit Beginn Claudia Müller inne. Bereits vor 42 Jahren übernahm sie als „Mädchen vom Dorf“ den noch in der Schule untergebrachten Kindergarten Waldprechtsweier. Während es damals je eine Gruppe für die Drei- bis Vierjährigen sowie für die Fünf- bis Sechsjährigen gab, sind im Zauberwald, wie in anderen Kindergärten, seit vielen Jahren altersgemischte Gruppen üblich. Vorteil ist, laut Müller, dass dies ähnlich sei, wie in einer Familie mit mehreren Geschwistern und dass die älteren Kinder den jüngeren helfen.

Neben der Regelbetreuung von 7.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16.30 Uhr gibt es eine verlängerte Öffnungszeit, die ohne Mittagspause um 13.30 Uhr endet. Zudem wird eine Ganztagsbetreuung mit Mittagsessen angeboten, die montags bis freitags bis um 14.30 Uhr oder 17.30 Uhr dauert.

Aufgenommen werden seit einigen Jahren bereits Kinder ab dem Alter von zwei Jahren. Verändert habe sich zudem, dass heute viel Projektarbeit gemacht wird. So begleiten die Mädchen und Jungen etwa Hühnerküken vom Ausbrüten, Schlüpfen bis zum Füttern der jungen Tiere. Neben Ausflügen etwa in die Kunsthalle Karlsruhe wird die Nähe zum Wald genutzt, der mehrmals in der Woche besucht wird.

Gab es einst eine Leiterin und eine Helferin für zwei Gruppen, ist für den dreigruppigen Kindergarten derzeit ein Team von elf Erziehern im Einsatz. Verfolgt wird laut Konzeption eine ganzheitliche Pädagogik. Im Vordergrund steht laut Infoblatt die Erziehung der Kinder zu handlungsfähigen Menschen, die eigenständig, selbstbewusst und in Verantwortung für sich und andere ihr Leben gestalten lernen.

„Bereits Zweijährige sind heute schon Persönlichkeiten, die wissen was sie wollen“, erklärt Müller. Nach wie vor ist die Arbeit mit den Kindergartenkindern für sie ein Traumberuf und eine Berufung. Wünschen würde sich die Leiterin des Zauberwalds, dass die Tätigkeit als Erzieher in Deutschland mehr anerkannt und geschätzt wird.

Gefeiert wird der runde Geburtstag am Samstag, 30 Juni, mit einem von rund 20 Eltern, dem Team und den Kindern vorbereiteten Fest. Unter dem Motto „der Zauberwald wird 40 Jahr‘ auf geht’s zum Kindergarten Jahrmarkt - Hurra“ werden von 14 bis 19 Uhr viele Mitmachaktionen sowie ein Karussell und eine Tombola geboten. Um 16 Uhr startet eine Mitmachgeschichte für Kinder und um 17.30 Uhr tritt Dieters Zauberkiste auf, die seit vielen Jahrzehnten bei den runden Kindergartenfesten dabei ist.

Die Eröffnung zu Beginn gestalten Jugendmusiker des Musikvereins Waldprechtsweier sowie die Mädchen und Jungen des Kindergartens. Bei Regen wird die Feier in die Waldenfelshalle verlegt.

sf

 

Gemeindeanzeiger

Gemeindeanzeiger

Für nur 3,15 € pro Monat erhalten Sie wöchentlich den Gemeindeanzeiger mit unserem Amtsblatt. So erreichen Sie alle aktuellen Nachrichten der Gemeinde mit den Ortsverwaltungen, Kindergärten und Schulen, wie auch die Informationen der Vereine, der Volkshochschule und anderen Istitutionen.

Sollten Sie eine Anzeige schalten wollen, einen Beitrag zum nicht-amtlichen Teil haben oder den Gemeindeanzeiger abonnieren wollen, wenden Sie sich bitte direkt an die

Druckerei Stark, Benzstraße 24, 76316 Malsch, Telefon 07246 922828, Telefax 922879, E-Mail: anzeiger@druckerei-stark.de

zur Homepage der Druckerei kommen Sie hier: www.druckerei-stark.de