Standortvorteile und Infrastruktur

uns zeichnet aus:

  • landschaftlich reizvolle Lage in der Vorbergzone des nördlichen Schwarzwaldes.
  • Nähe zu den größeren Städten Ettlingen, Karlsruhe, Rastatt und Baden-Baden
  • viele Freizeit- und Erholungseinrichtungen
  • reges und intaktes Vereinsleben, das für jeden etwas bietet.
  • städtebauliche Entwicklung: Malsch wurde in das Landessanierungsprogramm aufgenommen. Die Ortsmitte wird nun gestalterisch aufgewertet. Im Rahmen des Hochwasserschutzprogramms wird der verdohlte Dorfbach zwischen der Adlerkreuzung und dem Neuwiesengraben geöffnet. Das Element Wasser wird somit für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie die Besucher von Malsch wieder erlebbar gemacht.
  • 120 ha großes Industriegebiet zwischen Bahntrasse und Autobahn. Das Gebiet kann verkehrsgünstig über die Bundesstraße 3 angefahren werden kann. Von hier aus gelangt man in ca. 10 Minuten auf die Autobahn 5.
  • gesunder Branchenmix und breit gefächerte Dienstleistungs- und Produktionsbetriebe. Dank einer vernünftigen Bodenpreispolitik und unbürokratischer Hilfe ist es gelungen, in den letzten Jahren etliche Betriebe anzusiedeln. So hat der Gemeinderat in einer Sitzung am 28. April 2009 der Ansiedlung des Logistikdienstleisters SWS/Dachser zugestimmt. Dieser will seinen Standort komplett von Karlsruhe nach Malsch verlegen.

Sie sehen also, Malsch bewegt sich. Mit seinen Ortsteilen Sulzbach, Völkersbach und Waldprechtsweier ist Malsch nicht umsonst ein beliebter und attraktiver Wohnort. Hier kann man in Ruhe wohnen und ist doch in 15-20 Minuten im Stadtzentrum Karlsruhe, sei es mit dem Auto oder mit dem öffentlichen Personennahverkehr. Genauso vorteilhaft stellt sich die Gemeinde als Wirtschaftsstandort dar.